Burgen und Schlösser
Registrierung Kalender Mitgliederliste Galerie Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Burgen und Schlösser » Ausland » Europa » Italien » Sizilien » Metropolitanstadt Palermo » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Metropolitanstadt Palermo 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mr. G Mr. G ist männlich
Auslandsreporter


images/avatars/avatar-383.jpg


[meine Galerie]
Dabei seit: 17.06.2013
Beiträge: 196
Vorname: Mario
Herkunft: Deutschland

Metropolitanstadt Palermo Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bitte um Beachtung:
Eine private Verwendung der von den einzelnen "Mitarbeitern" erstellten Fotos mit Angabe des Autors ist gestattet.
Bei einer Publizierung (z.B. im Internet) erbitte ich allerdings eine kurze Mitteilung die ich dann umgehend an die betreffende Person weiterleiten werde.

wehrbauten[at]web.de (Das [at] bitte durch ein @ ersetzen = Spamschutz)

Eine gewerbliche Nutzung ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.


Wichtig:
Bitte denke beim Besuch der Burgen, Schlösser, Festungen oder anderer Bauten daran, dass einige Objekte in Privatbesitz sind.
Du alleine bestimmst mit deinem Verhalten ob auch in Zukunft diese Gebäude weiterhin besichtigt werden können.
Sollte dir der Zutritt verwehrt werden, respektiere bitte die Privatsphäre der Besitzer.

Derzeit sind 21 Anlagen aufgeführt.

Palazzo Lanza Tomasi
Palazzo Butera
Palazzo Dagnino
Palazzo Chiaramonte o Steri
Palazzo Galleti di S. Cataldo
Palazzo Rostagno
Palazzo Sammartino
Palazzo Abatellis
Castello a Mare
La Zisa
La Cuba
Torre di Brancaccio ll
Castello d. Farvara di Maredolce
Palazzo delle Aquile / Palazzo Pretorio
Palazzo Rombao
Palazzo Cefalá
Palazzo di Normanni / Palazzo Reale
Torre de Cavaliere Teutoni
La Cubula
Castello di Solanto
Rocca di Cefalù







Palazzo Lanza Tomasi
Ort: Via Butera 22, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat / Vermietung für Veranstaltungen
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<





Palazzo Butera
Ort: Via Butera 8 / 18, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat / Vermietung für Veranstaltungen
Besucht am: 45. KW 2015
>Link< (Ital.)
>Standort<
>Homepage<







Palazzo Dagnino
Ort: Via Lungarini 51, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45, KW 2015
>Standort<









Palazzo Chiaramonte o Steri
Ort: Piazza Marina 61, 90133 Palermo
Besichtigung: freier Zugang, kostenpflichtig, Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Baudenkmal, Museum, Vermietung für Veranstaltungen
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<
Info: Hinter dem Palazzo kann man auch das ehem. Gefängnis der spanischen Inquisition besichtigen.







Palazzo Galleti di S. Cataldo
Ort: Vicolo della Neve 1, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<



Palazzo Rostagno
Ort: Via Lungarini 2, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<





Palazzo Sammartino
Ort: Via Merlo 2, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<







Palazzo Abatellis
Ort: Via Alloro, 4,Palermo
Besichtigung: kostenpflichtig
Erhalten: ja
Nutzung: Museum
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<
>Homepage<
Info: Kunstmuseum











Castello a Mare
Ort: Via Filippo Patti, 90133 Palermo
Besichtigung: freier Zugang / kostenpflichtig
Erhalten: ja
Nutzung: Archäologischer Park
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<
Info: Ein Teil des Geländes ist frei zugänglich.









La Zisa
Ort: Piazza Zisa, 90135 Palermo
Besichtigung: kostenpflichtig
Erhalten: ja
Nutzung: Museum
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<







La Cuba
Ort: Corso Calatafimi 100, 90129 Palermo
Besichtigung: kostenpflichtig
Erhalten: ja
Nutzung: Museum
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<
Info: Auf Anfrage kann man in Begleitung wenige Meter weiter Reste und Gräber der punischen Nekropole besuchen.



Torre di Brancaccio ll
Ort: Via Brancaccio 190, 90124 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<











Castello d. Farvara di Maredolce
Ort: Vicolo del Castellaccio, Palermo
Besichtigung: (kostenpflichtig)
Erhalten: ja
Nutzung: Privat / Museum
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<
Info: Das Schloss war mit einem künstlichen See Insel umgeben. Beides ist heute noch sichtbar. Der Zugang erfolgt auf Anfrage. Tel. +39 340 001 5255







Palazzo delle Aquile / Palazzo Pretorio
Ort: Piazza Pretoria 1, 90133 Palermo
Besichtigung: freier Zugang
Erhalten: ja
Nutzung: Rathaus
Besucht am: 45. KW 2015
>Link<
>Standort<







Palazzo Rombao
Ort: Via Alloro 87-89, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Ruine
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<







Palazzo Cefalá
Ort: Via Alloro 99-103, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<



















Palazzo di Normanni / Palazzo Reale
Ort: Piazza Indipendenza, 1,90129 Palermo
Besichtigung: mit Eintritt zugänglich
Erhalten: Ja
Nutzung: Baudenkmal, Parlament von Sizilien
>Link<
>Standort<
>Homepage<
Info:
An bestimmten Tagen kann die Capella Palatina zusammen mit den Parlamentsräumen besichtigt werden. Außerhalb der Kapelle ist in den Parlamentsräumen fotografieren verboten.



Torre de Cavaliere Teutoni
Ort: Via Teatro Garibaldi 18, 90133 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<





La Cubula
Ort: Via Aurelio Zancla 18, 90129 Palermo
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Standort<
Info: Letzer erhaltener Gartenpavillon der ehem. Paradiesgärten von La Cuba oder La Zisa. Dieser befindet sich im Garten der Villa di Napoli, heute Stadtbibliothek.





Castello di Solanto
Ort: 90017 Santa Flavia,
Besichtigung: Blickkontakt
Erhalten: ja
Nutzung: Privat
Besucht am: 45. KW 2015
>Link< (Ital.)
>Standort<
>Homepage<
Info: Die Burg lässt sich am besten aus Ferne anschauen bzw. fotografieren. Unmittelbar davor ist ein Blick unmöglich. Der beste Blick bietet der Hafen von Porticello oder hier, einem leer stehenden Gebäude. Das Innere kann bei Veranstaltungen besichtigt werden.

Rocca di Cefalù

Cefalù beziehungsweise der „Rocca di Cefalù“ liegt an der Tyrrhenischen Küste westlich von Palermo. Die Stadt wird von Letzterem überragt. Der (Kalk-) Felsen ist zugleich ein Burgberg, der zeitweise die Stadt Cefalù beherbergte und daher zahlreiche Gebäude und Befestigungen trägt. Die Geschichte beider ist eng miteinander verbunden.





Obwohl der Felsen bereits in prähistorischer Zeit besiedelt war, erfolgte die erste Erwähnung einer Siedlung „erst“ 296 n. Chr. als „Kephaloidion“ vom griechischen Geschichtschreiber Diodorus Siculus. Es lässt sich als „kopfförmige Landzunge“ übersetzen und bezieht sich damit direkt auf die Form des Felsen. Dieser wird auch in zwei griechischen Sagen erwähnt, wovon eine von der Entstehung des Felsen erzählt.

Der sehr gut aussehende Hirte Daphnis war ein Sohn von Hermes und einer Nymphe. Er verkörperte die lebendige Natur und war ein Liebling der Menschen und Götter. Er liebte den Gesang und gewann die Liebe der Nymphe Echenais. Jedoch wurde er von einer Königstochter mittels Wein verführt und daher von der eifer- und rachsüchtigen Echenais geblendet. Dieses Schicksal nicht aushaltend, stürzte er sich in den Tod und Aphrodite formte aus ihm den heutigen Felsen.

Die zweite Sage bezieht sich auf Herakles. Dieser kam hier vorbei und war von der Landschaft so verzaubert, dass er sich entschloss den Menschen zu helfen. Er ebnete die Landschaft am Fuß des Felsens und baute mit ihnen umfangreiche Befestigungsanlagen, die auch den Felsen einschlossen.

Unter den Römern heißt der Ort ab 254 v. Chr. „Cephaloedium“. Nach dem Fall des weströmischen Reiches 476/480 n. Chr. verlassen die Einwohner die Stadt am Fuß des Felsens. Infolge von Piratenüberfällen der Vandalen und Sarazenen zieht man sich auf den sicheren Burgberg zurück. Für die nächsten 500 Jahre befindet sich die Siedlung auf dem Felsen. Bis heute zeugen Lagerhäuser, Backöfen, Regenwassersysteme, mehrere Zisternen und Kirchen aus Byzantinischer und späterer Zeit davon. Die wehrhafte Natur des Burgbergs erlaubte es langen Belagerungen, u.a. der Araber, stand zuhalten. 857 n. Chr. jedoch kapituliert die Stadt vor den Arabern. Neben der Stadt unterhalten diese anschließend bis 1061 auch eine Zitadelle. 1063 erobert die Normannen die Stadt und verlegen diese wieder an den Fuß des Felsens. Diese erlebt eine Blütezeit, in der unter anderem der Dom errichtet wird.

Von nun spielt vor allem der hervorragende, strategische Wert des Felsen eine Rolle. Immer wieder werden Garnisonen stationiert, so von den Anjou (Nachfolger der Staufer) und den spanischen Bourbonen. Erstere machten es zur zweitgrößten Garnison nach Messina. Bis in den zweiten Weltkrieg ist der Felsen vor allem militärisch genutzt aber auch als Weide und für den Getreideanbau.
Im 18. Jh. wird der Felsen archäologisch durch den Franzosen Jean-Pierre Houel wieder entdeckt und zur Attraktion. 1983 – 1993 erfolgen weitere Restaurationen und Grabungen und 2002 die Aufnahme in die UNESCO Welterbe Liste.

Erster befestigter Eingang
Der erste Eingang an einer Senke des Abhangs stammt aus dem 11./12. Jh. und ist der Ältere. Im 16./17. Jh. wurde das Tor mit einer zusätzlich davor gesetzten Mauer geschützt um den Einsatz von Belagerungsgeräten zu verhindern. In derselben Zeit wurden auch über dem Tor Kasernen und Aufenthaltsräume für Soldaten errichtet.







Zweiter befestigter Eingang
Von den Kasernen führt der Weg zu einem zweiten Tor einer jüngeren, spätmittelalterlichen Mauer. Diese umschließt. trotz der wehrhaften Natur des Felsen, diesen fast im Ganzen. Dadurch entsteht ein „steiler Zwinger“.



Hinter der zweiten Mauer befindet sich die große alte Zisterne (6. – 9. Jh.). Sie stammt aus byzantinischer Zeit und ist eine von 19 Zisternen, die über den Burgberg verteilt sind.

Oberhalb der zweiten Mauer befinden sich mehrere Lagerhäuser, Backöfen und die Kirche St. Anna (12./13. Jh.) die vom städtischen Leben auf dem Burgberg zeugen.

Lagerhäuser mit Backofen





byzantinische Kirche St. Anna



Nicht weit entfernt findet sich das älteste Gebäude. Das als Tempel der Diana bekannte megalithische Gebäude (5. – 4. Jh. vor. Chr.) stammt aus der prähistorischen Zeit. Es ist aus großen Kalksteinblöcken, die direkt dem Felsen entnommen sind, erbaut. Darin befindet sich eine hünengrabartige Zisterne, die von der Anbetung des Wassers zu religiösen Zwecken zeugt. Aufgrund der guten Lage wurde es später auch als Ausguck verwendet. Reste einer Apsis zeigen die Nutzung als kleine byzantinische Kirche St. Venera an.



Die spätmittelalterliche Ringmauer umschließt, bis auf wenige Stellen, fast den gesamten Felsen. Im Westen erlaubt sie einen herrlichen Blick auf die Altstadt und die Bucht von Cefalù.





Die Burg liegt naturgemäß auf dem höchsten Punkt des Burgbergs. Die beherrschende Lage erlaubt den Blick auf die weitläufige Bucht von Palermo im Westen und im Osten hin zu den Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer. Landeinwärts geht der Blick bis zum Ätna. Die Burg selbst war immer Teil des Verteidigungssystems der Stadt.

Arabische Reisende beschreiben Cefalù als „kleine Feste mit beeindruckender Burg“, leider hat sich von der arabischen Zitadelle nichts erhalten. Die heutigen Reste gehen zurück auf Roger ll. (11./12. Jh.). Die Anlage war ein unregelmäßiges Rechteck von 30 x 20 m, die von zwei massiven Türmen geschützt wurde. Innerhalb einer weitläufigen Vorburg gelegen, wurde sie im 13. Jh. von Kaiser Friedrich ll. restauriert.
Nach dessen Tod kam die Burg 1256 an die Diözese von Cefalù. 1284 – 1288 wurde sie unter Karl von Anjou, Vizekönig von Sizilien, als Gefängnis genutzt. Derselbe machte den Burgberg aber auch zur damals zweitgrößten Garnison nach Messina. Im späten 13. Jh. soll die Burg jedoch abgebrannt sein.




Eingang zur Burg




Blick auf Vor- und Kernburg


Kernburg



Bildquellen
Eigene Fotos
Google Earth
Google Maps

Textquellen
Informationstafeln vor Ort
Seite „Cefalù“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. Dezember 2015, 13:07 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Cefal%C3%B9&oldid=148804862 (Abgerufen: 12. April 2016, 13:25 UTC)
Seite „Römisches Reich“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. März 2016, 15:47 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=R%C3%B6misches_Reich&oldid=15288
6410
(Abgerufen: 12. April 2016, 13:25 UTC) Seite „Liparische Inseln“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 15. März 2016, 14:49 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liparische_Inseln&oldid=15253007
8
(Abgerufen: 12. April 2016, 13:24 UTC)
Daphnis. URL: http://www.sagengestalten.de/lex/grie_roem_D.html Stand: 19.11.2009

Wichtiger Hinweis zu allen Links auf dieser Homepage:

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert. Gleichwohl übernehme ich keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereit gestellten Informationen.

Auf diesen Seiten befinden sich Querverweise (Links) auf von anderen Anbietern bereitgestellte Seiten im Internet. Diese fremden Seiten dienen der weiteren Information zu den von mir dargestellten Themen, einen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten habe ich nicht. Die Verantwortlichkeit für alle gelinkten Seiten liegt daher alleine bei dem Anbieter der Inhalte. Selbstverständlich habe ich mich davon überzeugt, dass die Seiten zum Zeitpunkt der Verlinkung keine rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalte enthielten. Es kann allerdings passieren, dass die referenzierten Inhalte sich ohne mein Wissen ändern. Sollten Sie der Ansicht sein, dass ein Link auf meinen Seiten zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, geben Sie mir bitte Bescheid, damit ich diesen Link prüfen und notfalls entfernen kann.

__________________
Mehr Bilder auf Instagram.
30.11.2015 22:20 Mr. G ist offline E-Mail an Mr. G senden Beiträge von Mr. G suchen Nehmen Sie Mr. G in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Burgen und Schlösser » Ausland » Europa » Italien » Sizilien » Metropolitanstadt Palermo

Views heute: 14.543 | Views gestern: 16.071 | Views gesamt: 49.341.576

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH